Noch vor ein paar Wochen hat fast die ganze Nation mitgefiebert als unsere Fussball Nationalmannschaft im Endspield der Fifa Fußball Weltmeisterschaft gegen Argentinien den begehrten Pokal, den Titel „Weltmeister“ und den vierten Stern aufs Trikot holte.

Aber wie bei vielem im Leben ist nach der Show wieder vor der Show und somit hat im Profi- und Amateurfussball mittlerweile wieder der Alltag aus Training und Liga-Spielen begonnen.

Was sich auf jeden Fall geändert hat ist die Akzeptanz für diesen Sport und der Wille ihn ausüben zu wollen. Die Fussballvereine zwischen Flensburg und Garmisch können sich vor Neuanmeldungen kaum retten und in verschiedenen Vereinen wird langsam der Platz eng noch zusätzliche Mannschaften zu integrieren, zumal auch die Damen immer mehr dem Fussball aufgeschlossen sind und auch hier ein reger Zulauf in den Fussballvereinen herrscht.

Doch, Sport macht erst richtig Spass mit der richtigen Ausrüstung – das gilt beim Tennis, beim Golf und natürlich auch beim Fussball. Hier liegt das Hauptaugenmerk bei der Ausrüstung beim richtigen Fussballschuh – und nicht erst seit dieser Weltmeisterschaft ranken sich so etliche Mythen um den einen oder anderen Fussballschuh, man könnte schier meinen, mit dem passenden Schuh muss man gar nicht mehr den Freistoss üben, der geht von ganz alleine ins gegnerische Netz.

Nahezu alle Hersteller haben mittlerweile den Trend erkannt, und weisen heute ein breit gefächertes Sortiment unterschiedlichster Schuharten für die verschiedensten Einatzzwecke und natürlich in den verschiedensten Designs vor. Während die Fussballschuhe in den Anfangsjahren sehr harte Halbschuhe waren die am Beginn noch braun, später dann schwarz waren, gilt heute je fabenfroher desto besser und somit gibt es bis zur totalen Individualisierung mit persönlischem Monogramm des Trägers viele stylische und trendige Farben die den Fussballschuh nur noch an der Sohle von einem „normalen“ Turnschuh unterscheiden lassen.

Sicherlich ist aber nach-wie-vor die Sohle des Fussballschuhs entscheinend – denn der Untergrund bestimmt heute die Sohle. Viele Spieler im Amateurbereich reisen heutzutage mit mindestens drei verschiedenen Fussballschuhen zum gegnerischen Platz um sowohl für Rasen, Kunstrasen als auch Hartplatz oder sehr kurz gemähte Spielflächen den passenden Schuh im Gepäck zu haben.

Neben dem klassischen Stollenschuh, hat der Nockenschuh aufgrund einer permanenten Weiterentwicklung der Hersteller (wieder) eine Daseinsberechtigung. Dies ist natürlich der ständig steigenden Zahl von Kunstrasenplätzen geschuldet, die mit einem Stollenschuh der für einen Rasenplatz konzipiert ist, aufgrund des im Kunstrasen verwendeten Granulats kaum bespielbar ist.

Gerade wer mit dem Fussball-Spielen beginnen möchte, hat hier kaum Erfahrungswerte und stößt im Fachhandel auf ein breites Sortiment verschiedenster Schuharten der etablierten Hersteller und hat somit die Qual der Wahl.

Wer bei der Auswahl unschlüssig ist, sollte sich mal bei SportScheck (mittlerweile in 18 deutschen Städten) eine individuelle Beratung gönnen – oder, wer dies lieber im Internet macht, die Online -Kaufberatung in Anspruch nehmen. Online hat man die Möglichkeit den Fussballschuhberater zu konsultieren und sich dann durch das Große Schuhangebot hindurchzuarbeiten um den  passenden Schuh für die jeweiligen Bedarfe zu finden.

So kann man genz bequem von zuhause aus sich aus einem breiten Sortiment den richtigen Fussballschuh in der entsprechenden Konfiguration aussuchen und erhält dabei auch noch Informationen über die verschiedene Ausprägung der Schuhsohlen um bei der Kaufentscheidung ein gutes Gefühl zu bekommen nicht nur das passende, sondern auch das richtige gekauft zu haben.

Für jemand der nicht genau weiß was er kaufen will und auf welche Features und Eigenschaften er beim Kauf von Fussballschuhen achten soll ist dies ein hervoragender Zusatz-Service der die Beratungskompetenz von SportScheck unterstreicht.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.