Bauchfett und Männer sind zwei Begriffe, die sich vor allem nach der Jugendzeit immer näher kommen. Es scheint eine schier unlösbare Aufgabe zu sein, als Mann den Bauchumfang zu verringern und einen flachen Bauch zu besitzen sowie eine Gewichtszunahme zu verhindern. Doch ist man diesem eigenartigen Phänomen, dass vor allem nach dem 30 Lebensjahr auftritt, einfach so ausgeliefert? Natürlich nicht, denn durch fünf einfache Tipps kann man diesem Problem von Bauchfett gezielt und einfach entgegenwirken.

Bierkonsum verringern

Es ist mittlerweile weit verbreitet, dass das leckere Getränk zu einem „Bierbauch“ führen kann. Der Grund liegt darin, dass bereits 0,33 l Bier 153 Kalorien aufweisen, wobei zusätzlich noch 13 Gramm Kohlenhydrate vorhanden sind. Das bedeutet, dass bereits wenige Bier dazu beitragen können, dass man über die für Erwachsene tägliche Kalorienmenge schießt und somit Fett anlegt. Doch nicht nur das alkoholische Getränk ist der Übeltäter für einen großen Bauchumfang. Da Menschen, vor allem die Männer unter ihnen, gerne dazu neigen, Bier während einer Mahlzeit zu sich zu nehmen, steigen automatisch die Anzahl der Essenszeiten. Darüber hinaus weisen Experten darauf hin, dass Bier den Hunger antreibt, was unausweichlich zu einer Erhöhung der täglichen Kalorien und somit zum Wachsen des Bauches führt. Eine Meidung dieses Getränks kann also wahre Wunder für den Körper bewirken.

Zucker und Limonaden als Kalorienbomben

Zucker wird von der Allgemeinbevölkerung schon seit einigen Jahrzehnten als Haupttäter für Gewichtszunahmen und Bauchfett abgestempelt. Dies liegt vor allem darin, dass Fructose von der Leber in Fett umgewandelt wird, das sich im Anschluss im Körper anlegt. Darüber hinaus beeinflusst Zucker den Stoffwechsel, was in einer Gewichtszunahme enden kann und den Blutzuckerspiegel maßgeblich erhöht. Vor allem Limonaden spielen in dieser Kategorie der Ernährung die Hauptrolle, da sie neben hoch dosierten Zuckereinlagen auch noch immense Kalorienmengen aufweisen. Hierbei bieten sich Wasser und ungezuckerte Getränke wie Tee optimal als Ersatz im Alltag an.

Sport ist Mord?

Nicht nur die eigene Ernährung spielt eine maßgebliche Rolle für den Bauchumfang, sondern auch Sport. Viele Menschen denken bei dem Begriff Sport sofort an Fitnessstudio oder Hochleistungsaktivitäten. Um jedoch einen flachen Bauch zu gewährleisten, muss man oftmals auf nur wenige Herz-Kreislauf-Übungen und Gewichtsübungen zurückgreifen. Bereits einige Spaziergänge können den Bauch der Männerwelt schrumpfen lassen. Als perfekter Ausgleich eignen sich vor allem Cardio-, Lauf- und Sprungseileinheiten, die den Stoffwechsel antreiben.

Aus mit fettigem Essen

Ernährung ist wohl der wichtigste Bestandteil einer Gewichtsabnahme. Hierbei sollte man vor allem Kohlenhydrate verringern und den Proteinhaushalt des Körpers füllen. Zweiteres ist bereits durch zahlreiche Studien als hilfreiches Hilfsmittel bei der Gewichtsabnahme bestätigt worden. Darüber hinaus sollte man darauf achten, sogenannte Transfette zu vermeiden, die vor allem für die Fettansammlung im Bauchbereich verantwortlich sind. Beispiele für transfette Lebensmittel sind beispielsweise Fast Food, frittierte Lebensmittel oder Eis. Eine Optimierung der momentanen Ernährung ist allerdings häufig besser als eine gesamte Umstrukturierung.

Ruhezeiten beachten

Stress, schlaflose Nächte und Angstzustände können durch die Ausschüttungen von bestimmten Hormonen über längere Zeit zum Wachsen des Bauches führen. Aus diesem Grund sollte der Körper mindestens 8 Stunden Schlaf pro Nacht genießen und lernen, mit Stress umzugehen. Dabei können oftmals schon einfache Gespräche mit der Familie oder Freunden helfen.

Bauchfett ist eines der größten Probleme der heutigen Männerwelt, doch mit leichten Veränderungen im Lebensstil lässt sich diese schier unlösbare Aufgabe ganz einfach aus dem Weg räumen.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.