Dampfen von E-Zigaretten boomt. Immer mehr Raucher steigen von ihrer klassischen Zigarette auf die elektronische Zigarettenform um. Inzwischen gibt es eine Reihe von Studien, die den Dampf von E-Zigaretten mit dem Tabakrauch verglichen haben. Positiv hervorzuheben ist, dass beim Dampfen deutlich weniger Schadstoffe in den Körper gelangen als beim Rauchen von Tabak.

Die Beliebtheit von E-Zigaretten

Raucher gelten als out. So entwickelt sich die E-Zigarette immer mehr zum Lifestyle Produkt für Ex-Raucher oder Raucheinsteiger. Dies bestätigen auch die aktuellen Zahlen, denn weltweit beträgt der Markt rund 4,5 Mrd. (laut Euromonitor). Diese könnten bis 2030 sogar auf 45 Mrd. anwachsen. Bereits 30 Millionen Europäer haben laut einer Harvard-Studie zu einer E-Zigarette gegriffen, und folgen dem Trend des Dampfens. In Großbritannien ist die Rauch-Alternative äußerst populär. Hier hat sich der Konsum seit 2012 bereits verdreifacht. Sie haben 2015 das Wort „vape“, was das Rauchen von E-Zigaretten beschreibt, zum „Wort des Jahres“ gekürt.

Lifestyle durch Prestige

Die Ursprüngliche Zielgruppe von E-Zigaretten waren also Ex-Raucher. Mittlerweile gelten die Dampfer als Statussymbol und werden so auch von vielen Menschen wahrgenommen. Weil es die gesündere Variante des Rauchens darstellt, wird vermehrt Werbung für Liquids und die elektronische Zigarette gezeigt. So können viele Leute den ersten Schritt in Richtung Rauchfreiheit setzen. Der Vorteil von E-Zigaretten ist, dass hier kein Teer inhaliert wird. Eine E-Zigarette wird mit Liquids befüllt.

Der Trend der Rauch-Alternative hat mittlerweile eine sehr wichtige Position im alltäglichen Leben der Menschen eingenommen. Lifestyle, Trend und Kultur widerspiegelt die E-Zigarette somit. Lässt Menschen dabei „cool“ aussehen. Die E-Zigarette selbst ist in den unterschiedlichsten Modellen erhältlich. Teils designt und entwickelt von Profidesignern. Sie wirken dadurch teilweise wie ein Modeaccessoire, das gerne in der Hand gehalten wird und zum Dampfen eingesetzt wird. E-Zigaretten sind leicht mittels USB-Anschluss aufzuladen. So trendig das Dampfen auch ist, doch ist der Dampf nicht überall erlaubt. Beim Dampfen gelten nämlich teilweise auch die gleichen Nichtraucherschutzgesetze wie für das herkömmliche Rauchen einer Zigarette. Dampfen ist nicht überall erlaubt. Beispielsweise in Krankenhäusern, bei Ärzten oder in anderen öffentlichen Bereichen ist es besser die E-Zigarette in der Tasche zu lassen.

Unzählige Aromen für jeden Geschmack

Ein wesentlicher Faktor bei elektronischen Zigaretten ist die Vielseitigkeit. Beim Dampfen kann aus verschiedenen Geschmacksrichtungen des Liquids gewählt werden. Ebenso kann der Dampfer sich entscheiden, ob er sein Liquid mit oder ohne Nikotin möchte. Heutzutage gibt es jede erdenkliche Geschmacksrichtung und Konzentration des Liquids.

Vor allem aber eignen sich Liquids mit Tabak-Aroma für Menschen, die der Zigarette ade sagen möchten. Mit diversen Aromen von Tabak Imitationen gelingt es leicht, sich an die E-Zigarette zu gewöhnen. Andere wiederum bevorzugen den Geschmack von fruchtigen, exotischen Liquids. Diese reichen von den regionales bis hin zu exotischen Obstsorten. Ebenso gibt es Aromen mit Kaffeegeschmack, Whiskygeschmack und noch viele mehr. Die Aromen können untereinander mit Mischen zu einer eigenen Geschmacksrichtung gewählt werden. So steht jedem Geschmack alle Türen offen, um das richtige Liquid zur richtigen Zeit zu wählen.

E-Zigaretten sind Statussymbol, Kult, Lifestyle und Trend im einem. Immer mehr Leute entscheiden sich dazu und verabschieden sich dadurch erfolgreich von der Zigarette. 

Über den Autor

(DE) -- Hallo, ich bin Ben Müller - Ich berichte mit meinem Team über die neuesten Trends und Entwicklungen und wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen.                           (EN) -- Hi, my name is Ben Mueller – my team and I cover the latest trends. We hope you have fun reading!                     

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.