Um morgens möglichst viele Mineralstoffe und Vitamine aufzunehmen, mixen sich viele Menschen schnell mal einen Smoothie. Der ist lecker und gesund noch dazu. Aber wie ist es mit den enthaltenen Nährstoffen und Vitaminen bestellt, denn hartnäckige Gerüchte behaupten, dass das Mixen, zum Beispiel von Smoothies, wertvolle Vitamine zerstört.

Was passiert beim Mixen?
Bei der Zubereitung von Smoothies mit Standmixern oder auch Smoothie-Maker genannt wird das Obst und Gemüse mit einer hohen Geschwindigkeit zerkleinert. Dabei gelangt viel Luft in die zerkleinerte Masse, die sofort zu oxidieren beginnt. Ein Grund anzunehmen, dass der Gehalt vor allem von Vitamin C rapide abnimmt. Allerdings zeigen Versuche, dass es keinen Unterschied gibt, ob Obst und Gemüse frisch gekaut wird oder als Smoothie verzehrt wird. Die aufgenommene Menge an Vitamin im Körper bleibt deshalb gleich. Die Vitamine sind außerdem viel zu klein, sodass die Blätter des Mixers ihnen nichts anhaben können.

Ein weiteres Kriterium ist die starke Wärmeentwicklung beim Mixen. Die Geräte arbeiten mit großer Kraft und werden deswegen schnell heiß. Dadurch werden Vitamine zerstört, weil viele, besonders Vitamin C und B1, sehr wärmeempfindlich sind. Diese können sich schon bei 30 °C zersetzen. Wobei die fettlöslichen Vitamine A, E und K Temperaturen von 70 bis 100 °C vertragen. Noch ungünstiger gestaltet es sich für Vitamine und Mineralstoffe beim Kochen oder Pasteurisieren. Hier ist also tatsächlich etwas Wahres dran. Es gibt aber trotzdem keinen Grund zur Sorge, denn mit einer ausgewogenen Ernährung wird dies ohne Probleme ausgeglichen. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören Milchprodukte, Vollkornprodukte, Fleisch sowie viel Obst und Gemüse. Notfalls kann man auch ein paar Eiswürfel dem Mixer bei der Zubereitung hinzufügen, um die Wärmeentwicklung etwas zu reduzieren. Um die Vitamine beim Mixen nicht allzu sehr zu strapazieren, empfiehlt sich das Mixen von kleinen Mengen, dadurch entsteht weniger Wärme, die den Vitaminen schaden könnte.

Die Behauptung, dass Vitamine nur in frisch zubereiteten Smoothies ausreichend vorhanden sind, stimmt nur bedingt. Tatsächlich setzen UV-Licht, Hitze oder die Oxidation mit Luft und Wasser dem Vitamingehalt ordentlich zu. Wie viel das ist, hängt von der Wasserlöslichkeit der Vitamine ab oder wie lange der Smoothie bei Raumtemperatur stehen bleibt. In der Regel werden Smoothies frisch verzehrt und nicht tagelang offen stehen gelassen, sodass der Vitamingehalt eher hoch bleibt.

Fakt ist: Wer seine Smoothies und Säfte relativ schnell konsumiert, die Reste in Flaschen abfüllt und im Kühlschrank lagert, muss sich keine Sorgen um verloren gegangene Vitamine machen. Wichtig ist allerdings, dass der Verzehr von Smoothies nicht komplett den Konsum von frischem Obst und Gemüse ersetzt. Zwar macht der Verzehr von Smoothies keinen Unterschied im Vitamingehalt, aber beim Mixen werden Ballaststoffe zerkleinert. Dadurch steigt der Insulinspiegel schneller und umso eher tritt, im Gegensatz zu frisch verzehrten Obst und Gemüse, wieder ein Hungergefühl auf. Des Weiteren kommt es auf eine ausgewogene Ernährung mit Fleisch, Milchprodukte, Vollkornprodukte und Eier an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.