Insider kennen ihn bereits, andere haben bereits davon gehört: Der Secret Supper Club München von Sebastian Hoffmann

Was dies genau ist, und wie man dort dabei sein kann erklärt Sebastian Hoffmann im Interview mit Lifestyletrends24:

Hallo Sebastian Hoffmann, würden Sie sich unseren Lesern kurz vorstellen?

Ich bin gelernter Koch und arbeite seit 15 Jahren in der Gastronomie. Als Küchenchef bin ich bei einem großen Caterer in München angestellt. Ich bin 33 Jahre alt sehr, kreativ und erstelle gern Food-Bilder.
Meine Leidenschaft zum Kochen lebe ich bei meinen Supperclub`s einmal im Monat aus.

Sie sind ja hauptberuflich Koch und Küchenchef, Herausgeber der Zeitschrift Gourmandpunk nebst Internetauftritt und Veranstalter der „Secret Supper Club München“ – ist ihnen langweilig?

Ich bin in meinem Job wirklich sehr eingespannt aber der Gourmandpunk ist für mich der Ausgleich den ich brauche. Hier kann ich machen was ich will. Es ist mein Hobby!

Veröffentlichen Sie auch eigene Kochrezepte?

Alle Rezepte auf der Gourmandpunk Seite sind meine eigenen Kreationen.

Wie würde Ihr ultimatives Weihnachtsmenu lauten?

Naja, das ist nicht so einfach. Ich würde auf jedenfall eine Ganz machen. Diese müsste aber aus der Nachbarschaft kommen. Ich würde da woll den Bauern um die Ecke fragen ob er was gescheides hat.

„Secret Supper Club München“ – was ist das?

Ein Supperclub oder auch Secret Supper / Dinner stammt ursprünglich aus Kuba. Es ist ein aus der Not heraus entstandenes Essen bei dem damals jeder einzelne Speisen und Getränke mitbrachte um diese dann gemeinschaftlich zu verzehren. Heute wird ein Supperclub zum Spass am „Neue Leute“ kennenlernen veranstaltet. Das Essen wir nicht mehr selbst mitgebracht. Lediglich der Wein (Getränke) müssen bei einigen Supperclubs mit gebracht werden.

Bei uns läuft es so ab, das ich mich um die Speisen kümmer, koche und serviere und die Gäste Ihren eigenen Wein selbst mit bringen.

[justified_image_grid ids=“2181,2182,2183,2184,2186,2187″]

Wer kann beim „Secret Supper Club München“ teilnehmen bzw. mitmachen?

Wer dabei sein möchte muss sich auf unsere Homepage www.gourmandpunk.de anmelden. Dort gibt es ein Anmeldeformular, einfach alle Fragen beantworten, Kontaktdetails ausfüllen und fertig. Wer sich zuerst anmeldet isst zuerst. Bei uns gibt es keine Auswahlkriterien. Wobei man sagen muss, dass wir im Moment absolut ausgebucht sind und auch die Warteliste recht lang ist. Nichts desto trotz kann man sich anmelden und mit etwas Glück ist man vielleicht doch dabei.

Wann man sich angemeldet hat muss man sich etwas gedulden. Meine Frau ruft dann meist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn an. Wer ans Telefon geht wird nochmals gefragt ob die Teilnahme noch gewünscht wird. Wenn ja, geht eine Karte „Einladung“ an die angegebene Adresse raus. Auf der Einladung stehen alle wichtigen Info`s. Wann und Wo es los geht. usw. Wenn die Gäste die Einladung erhalten haben müssen Sie uns kurz Rückbestätigen das die Karte angekommen ist. Somit gehen wir sicher, das die Adresse stimmt. Und dann kanns los gehen ….

Wie lange ist die Wartezeit beim „Secret Supper Club München“?

Nach einigen Zeitungsartikeln in der vergangenheit leider sehr sehr lang.

14 Fremde Menschen in einer Wohnung – ist das nicht auch für den Gastgeber eine Herausforderung, zumal er die Gäste gar nicht kennt?

Ja das Stimmt schon, aber von mal zu mal wird es besser. Richtig anstrengend wird es erst wenn man einen Supperclub in einer Fremden Wohnung machen darf.

Sie kochen also in einer fremden Küche mit fremden Töpfen für fremde Menschen – klingt spannend! Was servieren Sie den Gästen? Ausschließlich Sterneküche?

Nee Sterneküche ist das nicht. Das sehe ich jeher Kritisch. Ich sehe das nicht ein für Essen so viel Geld auszugeben. Abgesehen davon Zahlt man dann nicht immer das Essen und die Produkte sondern eher die Einrichtung des Restaurants. Was ich koche ist Orientalische Mittelmeer Küche. Einfache italienische Gerichte mit einen Hauch orientalischer Gewürze, sehr lecker. Die Produkte sollten regional Erzeugt wurden sein und nach möglichkeit saisonal eingekauft werden.

Kochen und Kochshows sind im TV sehr angesagt – wie finden sie den Trend?

Ob diese ganzen Sendungen dazu beitragen das der einzelne den Wert von guten Lebensmittel mehr schätz halte ich für höhst fraglich. Ab gesehen davon geht die klassische Gastronomie so wie so den Bach herrunder. Die Zukunft heißt: Systemgastronomie.

Ihr ultimativer Ratschlag an alle Hobby Köchinnen und Köche:

Ganz einfach, mehr fragen wo kommen die Lebensmitteln her die man kauft und unter welchen Umständen werden diese von Mensch und Tier produziert. Das sind die Fragen der Zukunft…

Lieber Sebastian Hoffmann, wir bedanken uns für das Interview und wünschen ihnen mit Ihren Projekten weiterhin viel Erfolg.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zum Secret Supper Club München unter: http://www.gourmandpunk.de/

Eine Antwort

  1. Chris D.

    Hallo

    Danke für das Interview, ich war auf der Suche nach Infos über Sebastian und da bin ich auch auf deinen Blog gestolpert.

    Gruß Chris

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.