Der Start in die kalte Jahreszeit bringt auch die Lust auf warme Herbstgetränke wie Tee, Punsch und heiße Schokolade mit sich. Heiße Schokolade wird überall mit unterschiedlichen Zutaten mit variierenden Kakaoanteil anders zubereitet und schmeckt dementsprechend auch überall anders. Nachfolgend das wohl beste Rezept dieser süßen Köstlichkeit.

Vollkommen egal, ob Herbst oder Winter, nichts schmeckt besser an einem kalten Tag in dieser Jahreszeit, wie ein heißes Getränk – zum Beispiel Punsch oder Tess. Eines der beliebtesten Heißgetränke, bei jung und bei alt gleichermaßen, ist und bleibt die Tasse heiße Schokolade. Wissenswert ist, dass dieses Getränk nachweislich für eine bessere Stimmung sorgt und bereits von den alten Maya regelmäßig konsumiert wurde. Im Übrigen, das Originalrezept der alten Maya war eine Mischung aus Kakao, Wasser, Wein sowie verschiedene Gewürze. Der einzige Unterschied: Damals wurde das Getränk kalt getrunken.

Es waren die Spanier, die das Originalrezept erwärmten und darüber hinaus mit Zucker verfeinerten. Die Briten ersetzen dann Wasser durch Milch und geboren war die heute typische Rezeptur.

Anfangs nur für die Oberschicht
Im 18. Jahrhundert waren in London und in weiteren Teilen von Großbritannien sogenannte Schokoladenhäuser genauso beliebt wie Kaffeehäuser. Dort konnte man in Ruhe Schokolade trinken und unzensiert über Politik, Wirtschaft und dergleichen reden. Das erste Schokoladenhaus war im Übrigen das „House of Chocolate“ und wurde im Jahr 1657 in London eröffnet. Der Preis für eine Tasse dieser Köstlichkeit war jedoch so hoch, dass in dieser Zeit nur die Oberschicht diese genießen konnte.

Wissenswert dürfte noch sein, dass anfangs diese Köstlichkeit einfach nur Schokolade genannt wurde, aber recht schnell eine Differenzierung zur Schokoladentafel gebraucht wurde. So setzten die Italiener kurzerhand das Adjektiv „heiß“ davor und nun konnte beide Dinge voneinander unterschieden werden.

Jetzt aber, wie versprochen, das wohl beste Rezept dieser süßen Köstlichkeit, welches besonders an regnerischen Tagen im Herbst schmeckt.

Das Rezept

Zutaten für eine Tasse:



300 ml Vollmilch
50 g Zartbitterschokolade
60 g Kakaopulver (bitter)
15 g Maisstärke
15 g Kartoffelstärke

Zubereitung:



Für das wohl beste Rezept, für eines der beliebtesten Heißgetränke weltweit, zerhackt man zunächst die Zartbitterschokolade und schmelzt diese. Egal, ob im Wasserbad oder aber in der Mikrowelle.

In der Zwischenzeit vermischt man die Vollmilch (am besten kalt) mit der Mais- sowie auch der Kartoffelstärke und gibt dann das Kakaopulver dazu. Dies wird dann solange verrührt, bis keine Klumpen mehr zu erkennen sind.

Anschließend wird diese Mischung auf dem Herd zum kochen gebracht. Danach wird die zerschmolzene Zartbitterschokolade hinzugefügt und mit einem Holzlöffel solange gerührt, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.

Tipp:
Dieses Rezept ist an und für sich schon sensationell lecker, kann aber noch etwas aufgepimpt werden. Beispielsweise durch ein Sahnehäubchen und Schokoladensirup, mit kandierten Früchten oder aber mit Gewürzen, wie zum Beispiel Zimt und Chili. Der Phantasie ist hierbei keine Grenzen gesetzt, denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.